Haarbeck-Schule
Haarbeck-Schule

Letzte Meldung: Jetzt ganz individuell und kostenlos online lernen mit LearningApps.org ab sofort über unsere HP.

 

Mehr hier...

Kontakt

Haarbeck-Schule
Tersteegenstr. 87
47506 Neukirchen-Vluyn 

 

Fon +49 2845 3084

Fax +49 2845 37177 

eMail: info@haarbeckschule.de

online: Kontaktformular

Öffnungszeiten des Sekretariats

werktags außer freitags:

07:30 - 13:30 Uhr

freitags:

07:30 - 11:30 Uhr

Die nächsten Termine
23.10.17 Herbstferien Wiederbeginn des Unterrichts 5.11.17 7:55 Uhr
07.11.17 Sexualerziehung AWO 9a
16.11.17 Berufsorientierung Schulsprechstunde Herr Kunzel ARGE 7:55
16.11.17 Beruforientierung 9a 8.00 - 9.00
16.11.17 Elternsprechtag 15.00 - 19.00

...so viele Besucher waren seit 2005 schon auf unserer Homepage!

Zuletzt aktualisiert: 12.10.2017 - 06:07 Uhr

Projekte

Der etwas andere Unterricht

Immer wieder im Schuljahr organisieren Schüler, Lehrer, Eltern oder Kooperationspartner die unterschiedlichsten Projekte: Aktionen, Workshops, Experimente, Camps außerhalb des 45-Minuten-Taktes. Dort findet Lernen auf einer ganz anderen Ebene statt. Eigenverantwortung, Planungskompetenz und das Machen stehen im Vordergrund. Und zum Schluss soll etwas Greifbares dabei herauskommen.

BusStop

Performance Projekt von Sigrid Nikel-Bronner

Das Projekt „BusStop“ verbindet Alltägliches mit Besonderem Tanz mit Musik und Theater und lässt Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Aussehen sowohl im Stück als auch als „Publikum“ miteinander in Kontakt treten.

Ausgangspunkt und Dreh – und Angelpunkt dieses Projekts ist eine Bushaltestelle. Hier kommen Menschen an, warten, beschäftigen sich , steigen in den ankommenden Bus, andere kommen heraus mehr oder weniger langsam, dynamisch…Ein Puls der Zeit , den Jugendliche in diesem Alter kennen, man fährt zur Schule, zu Freunden auf Partys….

Für diese Bushaltestelle werden Geschichten entwickelt kurze Momentaufnahmen, wenn z.B. die Mädchenclique aus dem Bus steigt und sich schon mal eintanzt für die kommende Fete. Oder längere Szenen, die auch ein wenig Lebensgeschichte des oder der entsprechenden Menschen erzählen. Wenn etwa die freudig erwartete Freundin nicht aus dem Bus steigt.

Das Stück lässt alle Formen von Theater, Tanz und Bewegung zunächst zu, bevor es sich zu einer durchgehenden Story verdichtet.

Aus der Beschreibung des Projekts geht außerdem schon hervor, dass das Stück, Teil von Kunst im Öffentlichen Raum ist, d.h. tatsächlich an einer realen Bushaltestelle spielt. Bühne ist die Bushaltestelle, Backstage der Bus.

 

Ein Wintertraum

Ein Textilprojekt

Bei diesem abgebildeten „Zipfel“ handelt es sich keineswegs um den von Loriot so berühmt gemachten „Kosakenzipfel (mit Zitronencremebällchen)“. Auch wenn der Entertainer am 12.11. neunzig Jahre alt geworden wäre, hat dieser „Zipfel“ vielmehr etwas mit dem Thema „Wintertraum in der Dorf-WG“ zu tun und spielt am Niederrhein.

Im Dorf Neukirchen kann nämlich schon bald ein interaktives Adventshäuschen bestaunt werden, hinter dessen 24 Fenstern sich so manche Überraschung verbirgt, seien es Bilder oder auch die Ankündigung geplanter Aktionen durch lebendige Personen und andere Showeinlagen…Täglich öffnet sich ab dem 01.12.13 solch ein Fenster und die Initiatorin Ulrike Reichelt lädt alle großen und kleinen Leute herzlich ein.

Aber nun des (Zipfel-)Rätsels-Lösung: Exklusiv wurde die Klasse 5 der Haarbeck-Gemeinschaftshauptschule auserwählt, die Fassade dieses besagten Adventshäuschens zu gestalten. Während ihres Kunstunterrichtes bei der Lehrerin Martina Schlüter lernten die Jungen und Mädchen der Inklusionsklasse „Stricken ohne Nadeln“ und fertigten meterlange Strickschläuche an, die um vorgefertigte Drahtpyramiden gewickelt wurden, damit aus ihnen beleuchtete, schneebedeckte Tannenbäume wurden (da kann jeder Kosakenzipfel einpacken…).

Und damit aus dem „Wintertraum in der Dorf WG“ kein „Winter-Albtraum“ wurde, waren vier fleißige Strickhelferinnen mit von der Partie:

Mein besonderer Dank geht an Ulrike Reichelt, Helga Panis, Martha Schlothmann und Rita Sense, durch deren Hilfe 27 Schülerinnen und Schüler (teilweise mit anerkanntem Förderbedarf) binnen 20 Minuten mit dem Strick-Virus infiziert waren. Weit über den Kunstunterricht hinaus wird seit diesem Tag X von den Schülern fleißig gestrickt und geknotet. Während anderer Fächer wurde sogar schon heimlich unter der Bank weitergearbeitet, was uns Lehrer zur Sorge veranlasst.

Bericht und Fotos: Martina Schlüter

Throne

Ein Kunstprojekt

Unter der kreativen Anleitung des Künstlers LUJA schufen Schülerinnen und Schüler der Haarbeckschule Kunstobjekte zum Thema "Märchenthrone". In einem Zelt am Rathaus fertigten sie Werke mit Titeln wie "Thron des Schreckens" oder "Küss mich, Frosch!" an. Kunstlehrerin Martina Schlüter begleitete unsere Nachwuchskünstler fachkundig.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haarbeck-Schule