Haarbeck-Schule
Haarbeck-Schule

Letzte Meldung: ZP-Workshop der 10B ein voller Erfolg. 

Mehr  hier...

Kontakt

Haarbeck-Schule
Tersteegenstr. 87
47506 Neukirchen-Vluyn 

 

Fon +49 2845 3084

Fax +49 2845 37177 

eMail: info@haarbeckschule.de

online: Kontaktformular

Öffnungszeiten des Sekretariats

Werktags außer mittwochs

07:30 - 11:30 Uhr

Die nächsten Termine
   
16.05.17 ZP10 Deutsch 09:00 Uhr
18.05.17 ZP10 Englisch 09:00 Uhr
23.05.17 ZP10 Mathematik 09:00 Uhr
25.05.17 unterrichtfrei wg. Chr.Himmelfahrt
26.05.17 bewegl. Ferientag

weitere Termine 
bis Ende des Schuljahres

...so viele Besucher waren seit 2005 schon auf unserer Homepage!

Zuletzt aktualisiert: 25.04.2017 - 05:09 Uhr

Kurzgeschichten

In den Fängen der Bestie

In einem Waldrand voller Schlangen lebte eine Familie, die Bauer hieß. Eines Tages fanden sie im Wald ein Baby Löwen, der ganz alleine war. Die Familie Bauer nahm den Löwen mit zu sich nach Hause. Nach 10 Jahren war der Löwe ausgewachsen.

Eines Tages bekam die Frau ein Kind, doch alle hatten Angst dass der Löwe das Baby verletzen könnte. Aber die Sorge stellte sich als unbegründet heraus: Löwe und Kind spielten sogar zusammen.

Die Familie Bauer vertraute schließlich dem Löwen so sehr, dass sie dem Löwen einmal sogar die Verantwortung für das Baby übertrugen. Sie gingen eines Nachts zu einer Party und ließen das Baby und das Raubtier alleine. Als sie wieder kamen stand der Löwe vor der Haustür und hatte ein blutverschmiertes Maul.

Herr Bauer dachte sofort, dass der Löwe ihr Kind umgebracht hätte, zögerte keine Sekunde und erschlug das Tier der Axt, die im Holzblock neben dem Schuppen steckte. Als das Tier sich noch im Todeskampf wand, rannten Herr und Frau Bauer schon los, ins Wohnzimmer und dort sahen sie etwas, dass sie bis ins Mark erschütterte:

Das Baby… glücklich lachend auf dem Sofa und es hatte nicht einmal einen einzigen Kratzer. Sie fragten sich, was geschehen sei und guckten nach unten auf den Boden und sahen eine Schlange mit einer Bisswunde. Von diesem Tag an schämten sie sich, dass sie ihren treuen Löwen umgebracht hatten…

Slenderman

Vor einiger Zeit lebte in einem kleinen Dorf in Schweden ein alter Mann in der Nähe eines Waldes. Sein Gesicht hatte niemals jemand im Dorf gesehen. Die meisten Leute wussten nicht einmal, dass er existierte. Er beobachtete immer die Fischer vom Wald aus. An diesem nebligen Morgen wurde der Mann tot in seinem Haus gefunden. Es muss schrecklich gewesen sein, als er starb: Sein Gesicht war aufgeschlitzt und seine Hände fehlten!

Niemand weiß, was in dieser Nacht geschah und niemand will es wirklich wissen… Seit dem Tod des Mannes waren viele Jahre vergangen. Die, die von ihm wussten vergaßen ihn. Nur die Fischer erzählen noch seltsame Märchen. Sie erzählen, dass ein Geist die Leute von der Stelle aus beobachte, wo auch der alte Mann oft gestanden hatte, als er die Fischer beobachtete. Doch die Fischer erzählten noch seltsamere Dinge: Im Gesicht soll sein Geist nichts außer einem riesigen Mund haben. Er soll weder Nase noch Ohren besitzen.

 

Ellen, ein kleines Mädchen, schrieb ihre Träume in einem Tagebuch auf.

Tag 1: Es ist dunkel. Ich bin in meinem Zimmer und schlafe. In meinem Traum sah ich einen Mann. Ich fragte ihn: „Wer bist du und er antwortete mit einer Gegenfrage: „Ist das die Frage oder die Antwort, die du wissen willst?“ Wegen dieses Albtraums beschloss ich, nach draußen zu gehen. Als ich anfing zu laufen, hatte ich das seltsame Gefühl, dass mich jemand beobachtete bzw. verfolgte. Irgendwoher kam eine gruselige Melodie. Als ich mich umdrehte, war dort nichts außer Bäume.

Tag 2: Ich bin mit meinen Freundinnen in meinem Zimmer. Auf einmal ging das Licht aus. Als das Licht wieder anging, waren ein paar von meinen Freundinnen verschwunden. Das Licht ging wieder aus, und ich war in einer Art Höhle. Vor mir stand ein Mann, von dem ich aber nicht das Gesicht sah. Plötzlich griff er mich mit seinen astähnlichen Armen und zog mich zu sich. Jetzt sah ich ihn, er hatte kein Gesicht, nur einen riesigen Mund…

Tag 3 …wurde nie geschrieben. Man hat das Mädchen Tod vor ihrer Haustür gefunden. Man erzählt sich, dass, wenn du diesen Geist in deinen Träumen träumst, dass er dann kommt, um dich zu hohlen…

 

von Tuba und Jessica

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haarbeck-Schule