Haarbeck-Schule
Haarbeck-Schule

Letzte Meldung: Jetzt ganz individuell und kostenlos online lernen mit LearningApps.org ab sofort über unsere HP.

 

Mehr hier...

Kontakt

Haarbeck-Schule
Tersteegenstr. 87
47506 Neukirchen-Vluyn 

 

Fon +49 2845 3084

Fax +49 2845 37177 

eMail: info@haarbeckschule.de

online: Kontaktformular

Öffnungszeiten des Sekretariats

werktags außer freitags:

07:30 - 13:30 Uhr

freitags:

07:30 - 11:30 Uhr

Die nächsten Termine
23.10.17 Herbstferien Wiederbeginn des Unterrichts 5.11.17 7:55 Uhr
07.11.17 Sexualerziehung AWO 9a
16.11.17 Berufsorientierung Schulsprechstunde Herr Kunzel ARGE 7:55
16.11.17 Beruforientierung 9a 8.00 - 9.00
16.11.17 Elternsprechtag 15.00 - 19.00

...so viele Besucher waren seit 2005 schon auf unserer Homepage!

Zuletzt aktualisiert: 12.10.2017 - 06:07 Uhr

Meine Meinung

Schülermeinung pro

Wir wollen Smartphones im Unterricht

 

 

Maresa und ich (Nadia) sind dafür, dass Handys im Unterricht erlaubt sind, zum Beispiel wenn man im Computerraum ist und am Computer arbeiten muss, könnte man mit dem Handy Musik hören. Musik hilft auch vielen zur Konzentration. Wir finden, dass manche Lehrer uns erlauben sollten, dass wir im Unterricht, zum Beispiel wenn wir mit unserer Arbeit fertig sind und die anderen noch beschäftigt sind,  leise mit Kopfhörer über Handy Musik hören dürfen sollten. Dumm ist es, wenn die Lehrer einen CD-Player vorne hinstellen und Musik anmachen, da dann meistens nur komische Musik abgespielt wird. Alle haben schließlich einen anderen Musikgeschmack. 

Wir haben Mitschüler gefragt, ob sie für oder gegen Handys im Unterricht sind. Die meisten sind dafür, dass man Handys im Unterricht benutzen darf. Hier mal ein paar Begründungen: Marian sagt, dass Handys im Unterricht erlaubt sein sollten, weil Unterricht langweilig ist.  Adrian ist auch dafür, dass Handys im Unterricht erlaubt sein sollten, falls man im Unterricht mal etwas googlen muss. Es gibt auch welche, die Nein sagen, weil es den Unterricht stören würde und weil man dann nicht im Unterricht aufpassen kann. 

Nadia Teresiak und Maresa Patzelt

 

Expertenmeinung contra

Smartphone-Verbot hilft vor allem schwachen Schülern

 

"Damit Schüler weniger abgelenkt werden, sind Smartphones an vielen Schulen im Unterricht verboten. An einigen Schulen sammeln Lehrer sie ein, wenn die Kinder und Jugendlichen sie dennoch nutzen - manchmal sogar mit der Anweisung, dass nur die Eltern sie wieder abholen dürfen. An anderen Schulen sind die Geräte sogar auch jenseits des Unterrichts unerwünscht. Im Elite-Internat Salem etwa wurde Ende vergangenen Jahres ein Smartphone-Verbot zwischen 21.30 Uhr abends und 14.30 Uhr am folgenden Tag eingeführt.

Dass so ein Verbot durchaus sinnvoll sein kann, haben nun Louis-Philippe Beland und Richard Murphy im Auftrag des Centre for Economic Performance der London School of Economics bewiesen. Die Wissenschaftler verglichen die Leistungen von Schülern in vier englischen Städten vor und nach einem Handyverbot an ihren Schulen, wie die BBC berichtet.

Die Forscher fanden heraus, dass sich die Leistungen der 16-jährigen Schüler durchschnittlich um mehr als sechs Prozent verbesserten, wenn diese ihr Handy in der Schule nicht nutzen durften. Vor allem leistungsschwache Schüler aus Haushalten mit geringem Einkommen profitieren demnach von dem Handyverbot: Ihre Leistungen verbesserten sich um mehr als 14 Prozent - so als wären sie eine Schulstunde pro Woche mehr unterrichtet worden. "

 

zitiert aus: SPIEGEL online

http://www.spiegel.de/schulspiegel/handys-in-der-schule-ohne-smartphones-mehr-konzentration-a-1036911.html 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haarbeck-Schule